9b besucht die Landesausstellung „Der Untergang des Römischen Reiches“ in Trier

Am Donnerstag, dem 21.07., machte sich die Klasse 9b vom GSG aus mit dem Bus auf den Weg nach Trier. Dort angekommen stand zunächst ein historischer Rundgang durch die Trierer Innenstadt auf dem Programm: Begleitet von Frau Freund und Herrn Kugel starteten die SchülerInnen an der berühmten Porta Nigra und erkundeten anschließend viele der anderen Weltkulturerbestätten und Baudenkmäler aus verschiedenen Epochen der Geschichte Triers. Hierauf ging es dann ins Rheinische Landesmuseum, wo die Klasse die große Landesausstellung „Der Untergang des Römischen Reiches“ besuchte. Unter fachkundiger Führung gab es zahlreiche Ausstellungsstücke aus Museen der ganzen Welt zu bestaunen. Zudem galt es, in einem Rollenspiel der Frage nachzuspüren, warum der Weströmische Kaiser Honorius in der Spätantike seinen einstigen Erzieher Stilicho umbringen ließ und so möglicherweise den Untergang des Imperium Romanum beschleunigte. In verschiedenen Themenräumen lernten die SchülerInnen weitere Faktoren kennen, die mit zum Untergang des einst übermächtig und unzerstörbar wirkenden Römischen Reiches beigetragen haben. Ein kleiner Stadtbummel rundete den gelungenen Ausflug ab, bevor es nachmittags wieder zurück nach Daun ging.