Theater gegen Gewalt und Vorurteile

GSG zu Gast im Forum beim Ensemble „Radiks“ aus Berlin

Können wir nicht einfach mal  so ins Theater gehen, kommt das Theater eben zu uns. Diese Gelegenheit bot sich direkt nach den Osterferien den SchülerInnen der 6. und 7. Klassen des GSG Daun. Aufgeführt wurde im Forum Daun das mobile Theaterstück „Wir waren mal Freunde“ (Blick zurück nach vorn) von Karl Koch. In 65 Minuten wurde die Aufmerksamkeit der Zuschauer durch eine spannende Kriminalgeschichte mit Wechsel auf verschiedene Zeitebenen und jugendgerechter Sprache geweckt. Nur 2 Schauspieler vom Ensemble Radiks aus Berlin schlüpften dabei in verschiedenste Rollen und regten das junge Publikum auf packende Weise zum Nachdenken über die Themen: Rassismus im Alltag, die Frage nach Toleranz Zivilcourage an. Die Theatervorstellung stellt nicht nur eine interessante Abwechslung zum Unterrichtsalltag dar, sondern ist auch ein wichtiger Beitrag im Rahmen der „Gewaltprävention am GSG“.

Im Anschluss an die Vorführung wurde in einem offenen Austausch zusammen mit den Schauspielern über das Stück und die Reaktionen darauf gesprochen. Gerne würden die SchülerInnen  eine Fortsetzung des Stücks, das offen endet, sehen. Und gerne darf auch der wichtige Diskurs über ein soziales und verantwortliches Miteinander in unserer diversen und multikulturellen Gesellschaft fortgesetzt werden.

Wir waren mal Freunde (Blick zurück nach vorn) von Karl Koch

Darsteller: Richard Rabeus; Liliane Steinnagel

Mobile Theaterproduktion des Ensembles Radiks aus Berlin

Die zwei Schauspieler übernahmen fast alle Rollen: Richard hat den Joscha gespielt; Liliane die Rollen von Melek, Marion, der Vertrauenslehrerin und der Polizistin