Wahl zum Schulelternbeirat (SEB) am 07.10.2021

Am Donnerstag, den 07.10.2021, wird um 20.00 Uhr in der Aula des Geschwister-Scholl-Gymnasiums nach § 41 des Schulgesetzes der Schulelternbeirat des GSG als Vertretung der Eltern gegenüber der Schule, der Schulverwaltung und gegenüber der Öffentlichkeit aus der Mitte der Eltern gewählt. Wahlberechtigt sind pro Klasse vier Personen: die gewählten Klassenelternsprecher*innen sowie je zwei Wahlvertreter*innen. Gewählt werden können auch Eltern und Sorgeberechtigte, die keines der genannten Ämter innehaben. Die Wahlberechtigten erhalten ihre Einladungen zur Wahl schriftlich.

Über Ihre Mitwirkung in den Elternvertretungen freuen wir uns sehr.

Dr. Torsten Krämer (Schulleiter)

Aktionstag „KLIMA“ am GSG

Mit der Aktion #AlleFürsKlima rief Fridays for Future am Freitag, den 24.09.21 zu einem globalen Klimastreik auf. Auch in Daun hat man sich an diesem Tag nachmittags auf dem Laurentiusplatz versammelt, um auf dieses globale und existentielle Thema aufmerksam zu machen. 

Auf Anregung von StR Oliver Wilhelm  hat sich, in Anlehnung an den obengenannten „Welt-Klima-Tag“,  die Schulgemeinschaft des GSG Daun bereits beginnend im Juli dieses Jahres Gedanken gemacht, welchen Beitrag wir leisten können, um dem Klimawandel zu begegnen und den erforderlichen Klimaschutz in unserer Gesellschaft zu forcieren. So wurde in nur kurzer Vorbereitungszeit ein Aktionstag „Klima“ mit verschiedenen Zugangsweisen zum Thema geplant. Dieser Projekttag fand am Montag, den 20. 09.21 am GSG Daun statt. Hier nur eine kleine Auswahl der GSG-Projekte: der Bau von Messgeräten zur Wettermessung (Klasse 5/6), unsere Einflüsse durch Konsum und Ernährung auf das Klima und Biodiversität (Kl.7), Waldbesuch und Lehre vom Wald, Bäume pflanzen (Kl.8), Naturwissenschaftliche Phänomene als Folge des Klimawandels (Kl. 9/10), Gestaltung von „Erklärvideos zum Klimawandel“ für kleine Menschen, das „Pariser Klimaabkommen“, Geschichte des Klimawandels, Klimaschutzgesetze, Grundlagen des Treibhauseffektes, globale Kipppunkte (Kl.11-13).

Eine weitere klassenübergreifende Aktion für den Klimaschutz bildete die Aktion „Mit dem Rad zur Schule“. Der Aktionstag „KLIMA“ am GSG: „eine coole Sache“  gegen die Erderwärmung, auch wenn das nur der Anfang einer noch großen Aufgabe sein kann.

KrN, GSG Daun

Mit dem Fahrrad zur Schule

Mit dem Fahrrad zur Schule  – Gedanken zum Klimaprojekt am GSG am 20.09.21

Vor einer Woche bin ich freiwillig um 5 Uhr in der Frühe aufgestanden, weil ich es wollte und weil ich es konnte und weil ich wusste, heute bin ich nicht allein so früh mit dem Rad unterwegs zur Schule. 

Aktionstag „KLIMA“ am GSG-neben vielen unterschiedlichen Klassen- Kurs- und Stufenprojekten zum Thema Klimawandel und Klimaschutz, die an diesem Tag in der Schule stattfinden sollten,  hatte ich im Vorfeld relativ spontan und kurzfristig dann diese Idee: Wer kann, kommt einfach  mit dem Rad zur Schule! Wenn das nur so einfach wäre…Auf dem Schulhof bilden die Räder dann eine Art stumme und friedliche Klimademonstration, indem sie von oben gelesen den Schriftzug „KLIMA“ bilden. Außerdem: Wer radelt, spendet! #Alle fürs Klima, Radfahren und Spenden für die Flutopfer an der Ahr/in der Eifel – das geht doch zusammen, oder?

Als dann ab ca. 7.15 Uhr immer wieder ein paar Räder mehr den Schulhof bevölkerten , machte die Aktion einfach nur Freude, die sich noch vergrößerte, wenn man in die Gesichter der anderen RadfahrerInnen schaute – so viele lachende, strahlende Gesichter sieht man um diese Uhrzeit am GSG eher selten, mich eingeschlossen. Spätestens gegen 8 Uhr waren dann alle „gemeldeten Räder“ da und dann fing die Feinarbeit an, bis dann kurz vor der ersten großen Pause das Thema stand wie in Stein gemeißelt. Von oben gesehen sah es klasse aus, keine Frage mehr, worum es hier ging.

 Die jungen SchülerInnen, die nun auf dem Schulhof ihre Pause machten, schauten sich die ungewöhnliche Fahrradausstellung an, die Räder wurden interessiert umkreist, einige haben sich ein schickes Rad ausgesucht: „Ja, so eins will ich auch gerne!“, andere fingen an zu grübeln: „Hmmmh, ich glaub‘, das sind Buchstaben! Das heißt doch was!“  – Und nach einigem Hin und Her und Positionswechsel konnte man es auch hier sehen und hören: Hier steht „KLIMA“! Keines der Räder kam zu Schaden, keines fiel hin – stattdessen viele kleine und große Menschen, die kamen, näher kamen, schauten, miteinander redeten. Es wurden Räder bewundert, vielleicht auch die FahrerInnen, die an diesem Tag eine vielleicht neue Erfahrung gemacht haben: Also, ich war zuvor noch nie bei Sternenhimmel unterwegs zum Fahrradschuppen, um mein Ebike `rauszuholen. Die erfrischende Fahrt zur Schule, dort Leute treffen, die Ähnliches erlebt haben: einige Hügel, nervige und rücksichtslose Autofahrer, aber auch ein wunderbares Gefühl von Freiheit und Heimat- und Naturverbundenheit, die Erkenntnis:  Es muss nicht immer das Autos sein. Fahrradfahren macht Spaß, allein oder in der Gruppe! Was kann ich selbst vielleicht sonst noch ausprobieren und tun, damit unser KLIMA nicht unnötig noch weiter belastet wird, auch durch mich selbst. Ich könnte weiter radfahren, weiter nachdenken, weiter ausprobieren und weiter schreiben oder doch lieber weiter radfahren?

Das Fahrradprojekt hat mir viel gegeben, hoffentlich euch auch.N. Krämer, GSG Daun

Covid19-Impfung – mach(t) mit!

Die Impfung schützt dich selbst und deine Mitmenschen. Auch die Vulkaneifel beteiligt sich an der Impfkampagne: Impfung ohne Termin, einfach (mit Eltern) vorbeischauen und geimpft werden. 

tagesschau24: Corona-Pandemie: Stand der Impfkampagne in Deutschland | ARD Mediathek

Wo kann ich das hier in der Region tun?

Täglich in einem der Impfzentren unserer Region: Hillesheim, Wittlich, Landkern oder Polch

Oder im Impfmobil des Landkreises Vulkaneifel: nur Donnerstag, 16. September 10-13 Uhr Marktplatz Daun (oberhalb vom Hallenbad)

Du hast noch Fragen zur Impfung?

Informationen zur Corona-Impfung in Rheinland-Pfalz rlp.de

Derzeit ist eine Impfung für Schüler*innen ab 12 Jahren in Begleitung eines Elternteils möglich, ab 16 Jahren genügt ein schriftliches Einverständnis der Eltern. 

Neuer Hygieneplan – Corona für Schulen

Sehr geehrte Eltern, Erziehungs- und Sorgeberechtigte,

am 13.09.2021 tritt ein neuer Hygieneplan-Corona für die Schulen in Kraft.

Eine wesentliche Veränderung stellt die Abhängigkeit der jeweiligen Hygienemaßnahmen von der neuen Warnstufenregelung dar.

Die Schulleitung wird Sie rechtzeitig über die jeweils aktuelle Warnstufe des Landkreises Vulkaneifel informieren. Die Warnstufe ist ab dem 13.9.2021 auch auf der Homepage der ADD unter „Corona-Schulen“ einsehbar.

Nach bisher bekannter Datenlage ist davon auszugehen, dass ab Montag für alle Schulen in Rheinland-Pfalz die Warnstufe 1 gelten wird.

Das bedeutet ab Montag, 13.09.2021, bei WARNSTUFE 1 für

  1. die Maskenpflicht: 

Maskenpflicht für alle Personen im Schulgebäude, bis der Platz im Klassenraum, im Lehrerzimmer oder im Büro erreicht ist.Während des Unterrichts am Platz und im Freien besteht keine Verpflichtung, eine Maske zu tragen.

  • den naturwissenschaftlich-technischen/fachpraktischen Unterricht:

Reguläre Durchführung des Unterrichts ohne Masken.

  • den Sport- und Musikunterricht:

Die FachkollegInnen haben hier ausführliche schriftliche Hinweise bekommen.

Folgende Tabelle dient Ihrer Orientierung über die Maskenpflicht in allen drei Warnstufen:

Mit freundlichen Grüßen

Torsten Krämer

Der Sternsingersegen

Die Heiligen Drei Könige waren unterwegs

Nein – dieses Jahr wohl eher nicht. Aber: Die SchülerInnen des katholischen Religionsunterrichts der 6c waren zu Hause kreativ! 

Wie so Vieles in den vergangenen Monaten lief auch die Sternsingeraktion dieses Jahr ganz anders ab. Anstatt durch die Straßen zu ziehen, um den Häusern und Wohnungen und deren Bewohnern den Segen zu bringen, saßen die Sternsinger eher zu Hause in der Heimbeschulung.

Die SchülerInnen des katholischen Religionsunterrichts der Klasse 6c haben den Segen der Sternsinger kreativ gestaltet und bringen ihn so auf vielfältige Weise zu euch allen nach Hause. 

Schaut euch unten in der Galerie die tollen Ideen an (Klickt auf ein Bild, dann kann man auch die größeren Fotos ganz sehen):

Mit Blumen helfen – trotz Corona

Tulpen für Brot am GSG Daun – Eine klasse Aktion von Kindern für Kinder

Corona hin oder her – das kann die Hilfsbereitschaft nicht bremsen.

Bereits zum 12. Mal unterstützt das Geschwister-Scholl-Gymnasium Daun das jährlich stattfindende Spendenprojekt „Tulpen für Brot“ tatkräftig. 

Die SchülerInnen der 6. Klassen haben im Rahmen ihres Religionsunterrichts Tulpenzwiebeln, die zuvor von gemeinnützigen Helfern gespendet wurden, für je 60 Cent in ihrem Dorf, im Bekanntenkreis weiterverkauft und auf diese Weise 1096 € Spendengeld gesammelt. 

Dieser Erlös geht an bedürftige Kinder in Peru, die Welthungerhilfe und an krebskranke Kinder. (Nähere Information unter https://tulpenfuerbrot.de/)

Wir sind wie in jedem Jahr über die erfolgreiche Hilfsaktion sehr glücklich und sehr stolz auf das, was die Kinder geleistet haben und sagen ein herzliches Dankeschön. Ihr seid ein Vorbild, wenn es darum geht, sozial und solidarisch zu handeln.

Der Nikolaus hat bestimmt auch ein wohlwollendes Auge darauf gehabt.

Ab in die Ecke!

Lesen bildet – das GSG bedankt sich herzlich für die freundliche Versorgung mit tagesaktuellen Informationen aus unserer Region und aller Welt. Die Patenschaft für unsere Zeitungsecke teilen sich der Trierische Volksfreund und die Volksbank RheinAhrEifel eG.