Große Entdeckungen passieren oft zufällig – dem, der vorbereitet ist!

Am 30. August fand die Einschulung der 79 neuen Fünftklässler*innen an unserer Schule statt. Nicht nur für die Sextaner war dies ein sehr aufregender Tag, auch die Eltern waren gespannt. Für die Fünftklässler*innen bedeutet der Schulwechsel einen neuen Abschnitt ihres Lebens zu beginnen, neue Fächer zu erlernen und in neun Jahren das Ziel „Abitur“ zu erreichen.

An diesem Vormittag lernten sie im Rahmen einer kleinen Feierstunde den Direktor des GSG Daun, Dr. Torsten Krämer, die Leiterin der Orientierungsstufe, Frau Finnemann, und die 3 Klassenlehrer*innen kennen.

Herr Dr. Krämer hieß im Namen der Schulgemeinschaft die neuen Fünftklässler*innen und ihre Eltern herzlich willkommen und stimmte sie in seiner Rede auf die kommende Zeit ein:

„Eine spannende Zeit voll von neuen Eindrücken und Erfahrungen beginnt; wieder etwas älter und selbstständiger – ich könnte auch sagen ‚erwachsener‘ – verlasst ihr die vertraute Umgebung der Grundschulen, die ihr – zum Teil sogar in euren Heimatorten – noch zu Fuß oder mit dem Fahrrad erreichen konntet.“

Im Folgenden zeigte er auf, dass die genialsten Erfindungen oft durch Zufall passieren und der Weg zum Ruhm bei vielen großen Köpfen nicht immer „schnurgerade“ verlaufen ist.

„Unter vielen großen Geistern und genialen Köpfen sind Außenseiter, die ganz schön kämpfen mussten – und oft nicht viel hatten außer einer Extraportion Neugier und Mut oder einer frechen, zündenden Idee zum genau richtigen Zeitpunkt. […] Der Chemiker Louis Pasteur hatte dazu einen klugen Gedanken. Er hat einmal gesagt: ‚Der Zufall trifft nur einen vorbereiteten Geist.‘ Damit meinte er: Es reicht nicht, zu warten, bis ein unerwartetes Ereignis die Dinge ins Rollen bringt und alles zum Guten wendet. Jeder sollte gewappnet, ja gut vorbereitet sein für das Abenteuer Leben. […] Wer weiß, vielleicht ist unter euch ja auch so ein Mensch, oder sogar mehrere, die die Welt verändern werden? Vielleicht auch nicht gleich die ganze Welt, aber so ein Stückchen davon, das durch eine oder einen von euch besser wird. Seien wir gespannt! Hier am Geschwister-Scholl-Gymnasium bekommt ihr dazu die Grundlagen. Was ihr dann daraus macht, das liegt an euch. Ich wünsche euch jedenfalls, dass ihr neugierig seid. […] Brecht wie Kolumbus in Richtung Neuland auf und findet vielleicht schon unterwegs euer Glück!“

Herzlich willkommen am GSG!

Unsere Schule stellt sich vor

Gerne informieren wir Interessierte in den kommenden Monaten über unsere Schule und hoffen, mit einem Angebot von interaktiven Informationsveranstaltungen, Hausführungen und einem virtuellen Rundgang einen umfassenden Eindruck von unserem Schulkonzept und dem, was das Geschwister-Scholl-Gymnasium ausmacht, zu bieten.

Am Tag der offenen Tür am 02.10.2021 (Samstag) bieten wir einen Informationsvortrag mit Schulführung an. Bei den Hausführungen am Tag der offenen Tür besteht die Möglichkeit, nicht nur unser Schulgebäude, sondern auch weitergehende Aspekte unseres Schulprofils kennenzulernen. Leider müssen wir wegen des derzeit geltenden Abstandsgebots die Teilnahme an der Veranstaltung wie folgt beschränken:
Für den Tag der offenen Tür gilt, dass sich nur jeweils max. 2 Erwachsene und ein Kind anmelden dürfen. Um möglichst allen interessierten Viertklässlern die Möglichkeit zu geben, die Schule kennenzulernen, sind Schulführungen nur für Schüler*innen der Jahrgangsstufe 4 möglich. Folgende Uhrzeiten haben Sie dabei am 02.10.2021 (Samstagvormittag) zur Auswahl:
– 08:30 – 09:30 Uhr
– 10:00 – 11:00 Uhr
– 11.30 – 12.30 Uhr


Da wir bei allen Veranstaltungen Schwerpunkte setzen müssen, haben wir bei einem „virtuellen Rundgang durch unser Schulprofil“ (Padlet) noch einmal umfassend alle Aspekte zu unserer Schule zusammengestellt. Hier können Sie sich sowohl einen Überblick über das Geschwister-Scholl-Gymnasium verschaffen als auch detaillierte Antworten auf Ihre Fragen finden.

Einen ersten Überblick über unser Profil können Sie unserer Schulbroschüre entnehmen. Weitere aktuelle Informationen finden Sie regelmäßig auf unserer Homepage.

Der Sternsingersegen

Die Heiligen Drei Könige waren unterwegs

Nein – dieses Jahr wohl eher nicht. Aber: Die SchülerInnen des katholischen Religionsunterrichts der 6c waren zu Hause kreativ! 

Wie so Vieles in den vergangenen Monaten lief auch die Sternsingeraktion dieses Jahr ganz anders ab. Anstatt durch die Straßen zu ziehen, um den Häusern und Wohnungen und deren Bewohnern den Segen zu bringen, saßen die Sternsinger eher zu Hause in der Heimbeschulung.

Die SchülerInnen des katholischen Religionsunterrichts der Klasse 6c haben den Segen der Sternsinger kreativ gestaltet und bringen ihn so auf vielfältige Weise zu euch allen nach Hause. 

Schaut euch unten in der Galerie die tollen Ideen an (Klickt auf ein Bild, dann kann man auch die größeren Fotos ganz sehen):