Digitale Schule

Digitalisierung am GSG

Corona erfordert Flexibilität – wir machen mit – auch im Sinne der Geschwister Scholl

Unsere Schule führt hat in den letzten Tagen ein gutes und interessantes Online-Projekt im Fachbereich Geschichte durchgeführt. Anlass war das Holocaustgedenken, das jährlich am 27. Januar in besonderer Weise zum Ausdruck gebracht wird.

Dabei besuchten unsere  Geschichtsklassen und –kurse (ab Klasse 9) in Form der Videokonferenz Teile der Ausstellung: „Neustadt an der Weinstraße und der Nationalsozialismus“ , welche unter anderem von Franziska Kaiser, einer ehemaligen GSG-Schülerin aus Kelberg, jetzt Studentin in Mainz (Lehramt für Geschichte du Sport), mitgestaltet wurde. Franziska zeigte und erläuterte hierbei Teile der Ausstellung und forderte die Schülergruppen immer wieder aktiv  zu einem kritischen Denken und Geschichtsbewusstsein heraus.

Das Online-Projekt zeigt beispielhaft, dass unsere Schule, was Digitalisierung betrifft, Fuß gefasst hat.  Neben dem insgesamt gut funktionierenden Homeschooling konnten in den letzten Monaten z.B. folgende Veranstaltungen digital stattfinden:

  • Digitale SV-Vorstellungsrunde im September vor den SV-Wahlen.
  • Informationsveranstaltung für die vierten Klassen der Grundschulen Ende November als Livestream aus dem GSG (noch auf der Homepage verlinkt).
  • Umfassende digitale Vorstellung des Geschwister-Scholl-Gymnasiums auf einer digitalen Pinnwand (sog. Padlet – noch auf der Homepage verlinkt).
  • Durchführung der Zeugniskonferenzen (19 Klassen und 2 Jahrgangsstufen der Oberstufe) letzte Woche.
  • Durchführung des Elternsprechtages in Videokonferenzen für die 5. Klassen im November 2020 und die übrigen Klassenstufen am 10. Februar 2021.
  • Durchführung von Schulleitungsbesprechungen in Videokonferenzen.

Dies sind nur einige Beispiele, die zeigen, was aktuell schon am GSG an digitalisierter Bildung möglich ist, auch dank unserer digitalen  Lehr- und Lernplattform IServ. Mittlerweile verfügt das GSG über 50 durch das Sofortausstattungsprogramm angeschaffte iPads, die an Schülerinnen und Schüler verliehen werden können, aber auch im Präsenzunterricht in der Schule oder in der Notbetreuung zur Anwendung kommen.

Uns ist es wichtig, dass unsere Schule fit für die Zukunft ist. Deshalb arbeiten wir seit einigen Jahren immer wieder an unserem Medienkonzept und sind sehr stolz auf unsere digitale Grundausrüstung.

Arbeit mit den Schul-Ipads in Klasse 5

Flächendeckendes WLAN mit Highspeedanschluss

In allen Räumen unserer Schule gibt es eine WLAN-Anbindung. Die Lehrer*innen können so im Unterricht immer auf tagesaktuelle Materialien, Filme, Nachrichten, usw. zurückgreifen und unser Schulnetzwerk in den Unterrichtsablauf integrieren. Die Schüler*innen der Oberstufe haben die Möglichkeit, in ihren Freistunden innerhalb unseres Schulservers zu arbeiten und Aufgaben hochzuladen. 

Schulserver – ISERV

IServ stellt die perfekte Grundlage für das Netzwerk der Schule Ihres Kindes dar. Durch die individualisierten Zugänge sind die Daten Ihres Kindes vor Fremdzugriff geschützt. Außerdem kann Ihr Kind auf der Startseite der Weboberfläche die jeweils relevanten Informationen einsehen, von ungelesenen E-Mails über anstehende Klassenarbeiten bis hin zum Vertretungsplan – All diese Informationen gibt es mit IServ ortsungebunden und zu jeder Zeit! Durch den Webfilter ist Ihr Kind in der Schule außerdem bestens vor jugendgefährdenden Inhalten im Internet geschützt. Spamfilter und Virenscanner sorgen dafür, dass Ihr Kind keine unerwünschte Werbung oder Viren von fremden Absendern bekommt. 

  • Vertretungs- und Stundenplan online
  • Spamfilter zur automatischen Erkennung unerwünschter Werbung 
  • Grundlegender Webfilter zur Sperrung von unerwünschten Inhalten
  • Eigene Dateien und E-Mails der Kinder sind geschützt im persönlichen Bereich
  • Mit einer nachhaltigen IT-Infrastruktur erlangen die Kinder Medienkompetenz

Mehr Informationen zu ISERV:

Computerräume

Neben der Möglichkeit, mobil im WLAN zu arbeiten, besitzen wir 2 voll ausgestattete Computerräume mit Desktop-PCs, die zum Beispiel im Rahmen des Informatikunterrichts genutzt werden.

Beamer in jedem Unterrichtsraum

Alle Unterrichtsräume sind mit Beamern ausgestattet, so dass Lehrer*innen und Schüler*innen eine schnelle Möglichkeit haben, Arbeitsergebnisse zu präsentieren.

IPAD – Koffer

Seit diesem Schuljahr besitzen wir am GSG 2 Ipadkoffer, die im Rahmen des Sofortaustattungsprogrammes des Landes angeschafft wurden. 

„Die Corona-Pandemie hat auch die Schulen vor nie dagewesene Herausforderungen gestellt. Verbunden mit den Schulschließungen im Rahmen des Lockdowns im März dieses Jahres fand der Unterricht über viele Wochen als „Fernunterricht“ statt. Nicht alle Schülerinnen und Schüler hatten beim „Homeschooling“ die gleichen Voraussetzungen. Dies hat auch der Bund erkannt und daher im Sommer dieses Jahres zusätzlich zum bereits bestehenden „Digitalpakt Schule“ ein Sofortausstattungsprogramm im Rahmen der Corona-Pandemie auf den Weg gebracht und weitere Mittel zur Verfügung gestellt, um möglichst allen Schülerinnen und Schülern während des Andauerns der Pandemie im Bedarfsfall Fernunterricht mit mobilen Endgeräten von zu Hause aus zu ermöglichen. Von diesem zusätzlichen Sofortausstattungsprogramm profitieren nun auch die Schulen in Trägerschaft des Landkreises Vulkaneifel.“

Quelle: Wirtschaft Eifel

Corona erfordert Flexibilität – wir machen mit – auch im Sinne der Geschwister Scholl

Unsere Schule führt hat in den letzten Tagen ein gutes und interessantes Online-Projekt im Fachbereich Geschichte durchgeführt. Anlass war das Holocaustgedenken, das jährlich am 27. Januar in besonderer Weise zum Ausdruck gebracht wird.

Dabei besuchten unsere  Geschichtsklassen und –kurse (ab Klasse 9) in Form der VideokonferenzTeile der Ausstellung: „Neustadt an der Weinstraße und der Nationalsozialismus“ , welche unter anderem von Franziska Kaiser, einer ehemaligen GSG-Schülerin aus Kelberg, jetzt Studentin in Mainz (Lehramt für Geschichte du Sport), mitgestaltet wurde. Franziska zeigte und erläuterte hierbei Teile der Ausstellung und forderte die Schülergruppen immer wieder aktiv  zu einem kritischen Denken und Geschichtsbewusstsein heraus.

Das Online-Projekt zeigt beispielhaft, dass unsere Schule, was Digitalisierung betrifft, Fuß gefasst hat.  Neben dem insgesamt gut funktionierenden Homeschooling konnten in den letzten Monaten z.B. folgende Veranstaltungen digital stattfinden:

  • Digitale SV-Vorstellungsrunde im September vor den SV-Wahlen.
  • Informationsveranstaltung für die vierten Klassen der Grundschulen Ende November als Livestream aus dem GSG (noch auf der Homepage verlinkt).
  • Umfassende digitale Vorstellung des Geschwister-Scholl-Gymnasiums auf einer digitalen Pinnwand (sog. Padlet – noch auf der Homepage verlinkt).
  • Durchführung der Zeugniskonferenzen (19 Klassen und 2 Jahrgangsstufen der Oberstufe) letzte Woche.
  • Durchführung des Elternsprechtages in Videokonferenzen für die 5. Klassen im November 2020 und die übrigen Klassenstufen am 10. Februar 2021.
  • Durchführung von Schulleitungsbesprechungen in Videokonferenzen.

Dies sind nur einige Beispiele, die zeigen, was aktuell schon am GSG an digitalisierter Bildung möglich ist, auch dank unserer digitalen  Lehr- und Lernplattform IServ. Mittlerweile verfügt das GSG über 50 durch das Sofortausstattungsprogramm angeschaffte iPads, die an Schülerinnen und Schüler verliehen werden können, aber auch im Präsenzunterricht in der Schule oder in der Notbetreuung zur Anwendung kommen.