Das GSG denkt europäisch

Die Staatskanzlei Rheinland-Pfalz feiert „70 Jahre Schuman-Plan – 70 Jahre Europa“ und hat aus diesem Anlass einen Wettbewerb ausgeschrieben, an dem auch das Geschwister-Scholl-Gymnasium Daun erfolgreich teilgenommen hat. Mit 2 weiteren rheinland-pfälzischen Schulen wurde das GSG ausgewählt, um am 23. März 2021 an einer im Internet ausgestrahlten live kommentierten multimedialen Zeitreise zur Entstehungsgeschichte Europas und der europäischen Union teilzunehmen.

Der Leistungskurs Sozialkunde der MSS 12 (Leitung: Jannis Donnhauser) sowie der Leistungskurs Geschichte (Leitung: Dr. Torsten Krämer) waren an dieser Veranstaltung beteiligt. So konnten die Schülerinnen und Schüler bereits im Vorfeld, aber auch live während der Sendung, ihre Fragen stellen, die dann von der moderierenden Expertenrunde, bestehend aus Ingo Espenschied (Dipl.-Politologe und Journalist), der Staatssekretärin Heike Raab und Karsten Lucke (Leiter des Europahauses Bad Marienberg), beantwortet wurden. Leitfaden und Ziel der Live-Doku war klar die positive Darstellung einer dynamischen europäischen Union mit ihren Errungenschaften, den Krieg hinter sich zu lassen und grenzüberschreitende Bündnisse und Begegnungen zu schaffen und zu ermöglichen.

Die Beteiligung des GSG Daun an dieser europafreundlichen Veranstaltung ist kein Zufall. Seit dem 10. März 2021 hat unsere Schule die Akkreditierung für das Projekt „Erasmus+“ erteilt bekommen. Erasmus+ versteht sich als zukunftweisendes Bildungsmodell, das im Einklang mit der EU-Strategie für Wachstum, soziale Gerechtigkeit und Integration steht.

Dabei geht es für die Schule v.a.  um die Erweiterung, aber auch die Modellierung ihres Austauschprogramms. Schulpartnerschaften sollen nicht mehr nur im klassischen Sinne als feststehende wechselseitige Besuche von Schülergruppen stattfinden, sondern sich öffnen können: Auch Lehrerinnen und Lehrer sollen aktiv am Austausch teilnehmen. Gewünscht ist, dass es in Zukunft stärker zu fächerübergreifenden und auch inhaltlich geleiteten innereuropäischen Austauschformen kommt.

Europa bewegt sich – Schule bewegt sich: Frieden, Freiheit, Teilhabe und Toleranz sind wichtige Stützen und Schubkräfte, die in der Live-Dokumentation zum 70-jährigen Bestehen der europäischen Union in den Vordergrund gestellt wurden, von denen auch unsere Schule lebt.

N. Krämer, GSG Daun

„Offener“ Sozialkunde-Unterricht im LK Sozialkunde MSS 12

Offen für Besuch, offen für die Zukunft, offen für Praxisbezug

Am Freitag, den 06. November 2020, besuchten die Dozenten Josip Jagatic und Thomas Schäfer der Hochschule für öffentliche Verwaltung (HöV) aus Mayen den Leistungskurs Sozialkunde der MSS 12 von Herrn Donnhauser. Neben einer Vorstellung der HöV und der dortigen Studienmöglichkeiten wurde im Verbund mit den Schülerinnen und Schülern anhand eines Fallbeispiels der staatsrechtliche Blick auf den Gleichheitsgrundsatz der Bundestagswahlen gelenkt und im Rahmen einer Lösungsskizze hochschulkonform erarbeitet. Diese Orientierung an Inhalten der ersten Semestervorlesung ermöglichte den Schülerinnen und Schülern interessante, neue Zugänge zu wahlrechtlichen Themen, die über den Schulalltag hinausgehen. Wir bedanken uns herzlich bei Herrn Jagatic und Herrn Schäfer für deren Unterstützung.

Fachbereich Sozialkunde

Sozialkundeunterricht wird am Geschwister-Scholl-Gymnasium aktuell ab der 9. Klasse, im Schuljahr 2022 voraussichtlich schon ab der 8. Klasse unterrichtet werden. In der Sekundarstufe I wird das Fach meist zweistündig, teilweise aber epochal (nur in einem Halbjahr) unterrichtet. In den ersten Jahren liegen die Schwerpunkte innerhalb dieses Faches auf Inhalten, zu denen die Schülerinnen und Schüler einen lebensweltlichen Bezug haben. So lernen sie erste politische Strukturen und persönliche Rechte in der Schule und der Gemeinde kennen, erlernen die Grundbegriffe und Zusammenhänge im Themengebiet Wirtschaft und erhalten durch Fallbeispiele Einblicke in unser Rechtssystem. In den folgenden Schuljahren und vor allem in den Leistungs- und Grundkursen der Oberstufe werden die Wirtschaftskenntnisse vertieft, politische Systeme analysiert und die Problemfelder und Strukturen der internationalen Politik näher beleuchtet. Dabei bieten verschiedene Exkursion, Vorträge und beispielsweise Tagesausflüge während der Klassenfahrt die Möglichkeit, die politischen Prozess im direkten Kontakt zu erleben. So kann in der 9. und 10. Klasse der Besuch einer Gemeinderatssitzung, des Amtsgerichtes oder auch des Bundestags (im Rahmen der Klassenfahrt der 10. Klassen) ins Auge gefasst werden. In der Oberstufe hat im letzten Jahr vor allem die schülergeführte Plenumsdiskussion zum Jahrestag des 9. November großen Anklang gefunden. Das Fach Sozialkunde setzt sich als Ziel mündige und selbstbestimmte Schülerinnen und Schüler zu erziehen, weswegen in den einzelnen Unterrichtsreihen ein besondere Fokus auf der Urteilsfindung liegt und versucht wird, den Schülerinnen und Schülern eine Möglichkeit zu schaffen, auch aktuelle politische Themen offen und divers zu diskutieren, beispielsweise in einer wöchentlich abgehaltenen „aktuellen Stunde“ in der Oberstufe.