Neuer SEB am Geschwister-Scholl-Gymnasium ab Oktober 2021

Am 08.10.2021 wurde am Geschwister-Scholl-Gymnasium Daun turnusgemäß der neue Schulelternbeirat gewählt. 

Eltern sind für unsere Schule überaus wichtige Ansprechpartner, mit denen zusammen wir dem an Schule und Eltern gestellten Erziehungs- und Bildungsauftrag gerecht werden wollen.

Im Namen der Schulgemeinschaft bedanken wir uns bei allen, die bereit sind, im neuen Schulelternbeirat mitzuarbeiten. Wir wünschen den Gewählten ein erfolgreiches Wirken zum Wohl unserer Schule. Die erste Sitzung des neuen SEB ist für Anfang November geplant. 

Ein herzlicher Dank gilt auch allen bisherigen Mitgliedern des SEB für das Engagement in den beiden letzten Jahren.

Der neue Schulelternbeirat setzt sich wie folgt zusammen:

Mitglieder des Schulelternbeirates:

  1. Frau Claudia Becker
  2. Frau Meike Unger
  3. Frau Eva-Maria Daniels
  4. Frau Daniela Röhl
  5. Herr Jörg Schömer
  6. Frau Anke Stolz
  7. Frau Birgit Neukirch
  8. Frau Heike Meurer
  9. Frau Annette Zenner
  10. Frau Laila Müller
  11. Frau Uli Schmitz
  12. Frau Nicole Uhlig                                    

Dr. Torsten Krämer, Schulleiter

Solid-AHR-ität

Zum vorläufig letzten Mal waren SchülerInnen des GSG Daun in Mayschoss aktiv. Bei 6 Touren waren 35 Schüler*innen insgesamt 310 Stunden mit ihren Lehrern Christoph Unger und Patrick Lohberg unterwegs.

Dabei war die Gruppe von Herrn Lohberg an der Reinigung von ca. 90.000 (aus ca. 1,2 Mio Flaschen) beteiligt.

In Altenahr  hat die andere Gruppe mit Herrn Unger im @hotel.zur.post.altenahr geholfen, noch ein wenig Schlamm aus dem Keller zu holen, ein paar Bodenfliesen rauszustemmen und vor allem die Dachterasse zu reinigen: Bodenplatten, Kies, Erde aus Blumenbeeten, alles musste runter.

Danke an alle Beteiligten, auch für die tollen Erfahrungen, die wir machen durften… Danke auch an die VG Daun, deren Jugendbus wir nutzen durften.

Wahl zum Schulelternbeirat (SEB) am 07.10.2021

Am Donnerstag, den 07.10.2021, wird um 20.00 Uhr in der Aula des Geschwister-Scholl-Gymnasiums nach § 41 des Schulgesetzes der Schulelternbeirat des GSG als Vertretung der Eltern gegenüber der Schule, der Schulverwaltung und gegenüber der Öffentlichkeit aus der Mitte der Eltern gewählt. Wahlberechtigt sind pro Klasse vier Personen: die gewählten Klassenelternsprecher*innen sowie je zwei Wahlvertreter*innen. Gewählt werden können auch Eltern und Sorgeberechtigte, die keines der genannten Ämter innehaben. Die Wahlberechtigten erhalten ihre Einladungen zur Wahl schriftlich.

Über Ihre Mitwirkung in den Elternvertretungen freuen wir uns sehr.

Dr. Torsten Krämer (Schulleiter)

Unsere Schule stellt sich vor

Gerne informieren wir Interessierte in den kommenden Monaten über unsere Schule und hoffen, mit einem Angebot von interaktiven Informationsveranstaltungen, Hausführungen und einem virtuellen Rundgang einen umfassenden Eindruck von unserem Schulkonzept und dem, was das Geschwister-Scholl-Gymnasium ausmacht, zu bieten.

Am Tag der offenen Tür am 02.10.2021 (Samstag) bieten wir einen Informationsvortrag mit Schulführung an. Bei den Hausführungen am Tag der offenen Tür besteht die Möglichkeit, nicht nur unser Schulgebäude, sondern auch weitergehende Aspekte unseres Schulprofils kennenzulernen. Leider müssen wir wegen des derzeit geltenden Abstandsgebots die Teilnahme an der Veranstaltung wie folgt beschränken:
Für den Tag der offenen Tür gilt, dass sich nur jeweils max. 2 Erwachsene und ein Kind anmelden dürfen. Um möglichst allen interessierten Viertklässlern die Möglichkeit zu geben, die Schule kennenzulernen, sind Schulführungen nur für Schüler*innen der Jahrgangsstufe 4 möglich. Folgende Uhrzeiten haben Sie dabei am 02.10.2021 (Samstagvormittag) zur Auswahl:
– 08:30 – 09:30 Uhr
– 10:00 – 11:00 Uhr
– 11.30 – 12.30 Uhr


Da wir bei allen Veranstaltungen Schwerpunkte setzen müssen, haben wir bei einem „virtuellen Rundgang durch unser Schulprofil“ (Padlet) noch einmal umfassend alle Aspekte zu unserer Schule zusammengestellt. Hier können Sie sich sowohl einen Überblick über das Geschwister-Scholl-Gymnasium verschaffen als auch detaillierte Antworten auf Ihre Fragen finden.

Einen ersten Überblick über unser Profil können Sie unserer Schulbroschüre entnehmen. Weitere aktuelle Informationen finden Sie regelmäßig auf unserer Homepage.

Aktionstag „KLIMA“ am GSG

Mit der Aktion #AlleFürsKlima rief Fridays for Future am Freitag, den 24.09.21 zu einem globalen Klimastreik auf. Auch in Daun hat man sich an diesem Tag nachmittags auf dem Laurentiusplatz versammelt, um auf dieses globale und existentielle Thema aufmerksam zu machen. 

Auf Anregung von StR Oliver Wilhelm  hat sich, in Anlehnung an den obengenannten „Welt-Klima-Tag“,  die Schulgemeinschaft des GSG Daun bereits beginnend im Juli dieses Jahres Gedanken gemacht, welchen Beitrag wir leisten können, um dem Klimawandel zu begegnen und den erforderlichen Klimaschutz in unserer Gesellschaft zu forcieren. So wurde in nur kurzer Vorbereitungszeit ein Aktionstag „Klima“ mit verschiedenen Zugangsweisen zum Thema geplant. Dieser Projekttag fand am Montag, den 20. 09.21 am GSG Daun statt. Hier nur eine kleine Auswahl der GSG-Projekte: der Bau von Messgeräten zur Wettermessung (Klasse 5/6), unsere Einflüsse durch Konsum und Ernährung auf das Klima und Biodiversität (Kl.7), Waldbesuch und Lehre vom Wald, Bäume pflanzen (Kl.8), Naturwissenschaftliche Phänomene als Folge des Klimawandels (Kl. 9/10), Gestaltung von „Erklärvideos zum Klimawandel“ für kleine Menschen, das „Pariser Klimaabkommen“, Geschichte des Klimawandels, Klimaschutzgesetze, Grundlagen des Treibhauseffektes, globale Kipppunkte (Kl.11-13).

Eine weitere klassenübergreifende Aktion für den Klimaschutz bildete die Aktion „Mit dem Rad zur Schule“. Der Aktionstag „KLIMA“ am GSG: „eine coole Sache“  gegen die Erderwärmung, auch wenn das nur der Anfang einer noch großen Aufgabe sein kann.

KrN, GSG Daun

Mit dem Fahrrad zur Schule

Mit dem Fahrrad zur Schule  – Gedanken zum Klimaprojekt am GSG am 20.09.21

Vor einer Woche bin ich freiwillig um 5 Uhr in der Frühe aufgestanden, weil ich es wollte und weil ich es konnte und weil ich wusste, heute bin ich nicht allein so früh mit dem Rad unterwegs zur Schule. 

Aktionstag „KLIMA“ am GSG-neben vielen unterschiedlichen Klassen- Kurs- und Stufenprojekten zum Thema Klimawandel und Klimaschutz, die an diesem Tag in der Schule stattfinden sollten,  hatte ich im Vorfeld relativ spontan und kurzfristig dann diese Idee: Wer kann, kommt einfach  mit dem Rad zur Schule! Wenn das nur so einfach wäre…Auf dem Schulhof bilden die Räder dann eine Art stumme und friedliche Klimademonstration, indem sie von oben gelesen den Schriftzug „KLIMA“ bilden. Außerdem: Wer radelt, spendet! #Alle fürs Klima, Radfahren und Spenden für die Flutopfer an der Ahr/in der Eifel – das geht doch zusammen, oder?

Als dann ab ca. 7.15 Uhr immer wieder ein paar Räder mehr den Schulhof bevölkerten , machte die Aktion einfach nur Freude, die sich noch vergrößerte, wenn man in die Gesichter der anderen RadfahrerInnen schaute – so viele lachende, strahlende Gesichter sieht man um diese Uhrzeit am GSG eher selten, mich eingeschlossen. Spätestens gegen 8 Uhr waren dann alle „gemeldeten Räder“ da und dann fing die Feinarbeit an, bis dann kurz vor der ersten großen Pause das Thema stand wie in Stein gemeißelt. Von oben gesehen sah es klasse aus, keine Frage mehr, worum es hier ging.

 Die jungen SchülerInnen, die nun auf dem Schulhof ihre Pause machten, schauten sich die ungewöhnliche Fahrradausstellung an, die Räder wurden interessiert umkreist, einige haben sich ein schickes Rad ausgesucht: „Ja, so eins will ich auch gerne!“, andere fingen an zu grübeln: „Hmmmh, ich glaub‘, das sind Buchstaben! Das heißt doch was!“  – Und nach einigem Hin und Her und Positionswechsel konnte man es auch hier sehen und hören: Hier steht „KLIMA“! Keines der Räder kam zu Schaden, keines fiel hin – stattdessen viele kleine und große Menschen, die kamen, näher kamen, schauten, miteinander redeten. Es wurden Räder bewundert, vielleicht auch die FahrerInnen, die an diesem Tag eine vielleicht neue Erfahrung gemacht haben: Also, ich war zuvor noch nie bei Sternenhimmel unterwegs zum Fahrradschuppen, um mein Ebike `rauszuholen. Die erfrischende Fahrt zur Schule, dort Leute treffen, die Ähnliches erlebt haben: einige Hügel, nervige und rücksichtslose Autofahrer, aber auch ein wunderbares Gefühl von Freiheit und Heimat- und Naturverbundenheit, die Erkenntnis:  Es muss nicht immer das Autos sein. Fahrradfahren macht Spaß, allein oder in der Gruppe! Was kann ich selbst vielleicht sonst noch ausprobieren und tun, damit unser KLIMA nicht unnötig noch weiter belastet wird, auch durch mich selbst. Ich könnte weiter radfahren, weiter nachdenken, weiter ausprobieren und weiter schreiben oder doch lieber weiter radfahren?

Das Fahrradprojekt hat mir viel gegeben, hoffentlich euch auch.N. Krämer, GSG Daun

Das Spendenergebnis ist da! Das Spendenergebnis der Aktion „Mit dem Rad zur Schule“ liegt jetzt vor: Es sind insgesamt 1835,05 € gesammelt bzw. gespendet worden. Das ist einfach großartig! Euch allen sowie euren Sponsoren nochmals ein riesiges Dankeschön für Eure Unterstützung! Wie schon bereits mitgeteilt, wird der Erlös in den kommenden Tagen an die Initiative „help-ev“ überwiesen, die Direkthilfen in das Katastrophengebiet vermittelt und verschiedene Spendenprüfsiegel (z.B DZI) verfügt.

GSG goes EU 

Am vergangenen Mittwoch,  08. September 2021, reiste unser Schulleiter Dr. Torsten Krämer in Begleitung von Mareen Adam und Jannis Donnhauser sowie der Schulelternsprecherin Claudia Becker und Schülersprecherin Charlotte Condné nach Bad Marienberg in den Westerwald. Dort fand die Zertifizierungsfeier zur Ernennung der neuen Europaschulen 2020 und 2021 statt. 

Wir gehören ab jetzt auch dazu!

Bislang gab es im Bundesland nur 77 Schulen mit dieser Auszeichnung, im laufenden Schuljahr sind 10 weitere Schulen hinzugekommen, darunter auch unsere Schule. Im Rahmen eines eigenen Ausschreibungsverfahrens wurden im Vorfeld folgende Kriterien geprüft: die Integration europäischer Themen in den Unterricht, das Fremdsprachenlernen, die Förderung projektorientierter Schulpartnerschaften und Praktika, das Weitertragen des europäischen Gedankens  in die Region.
Die Bewerbung des GSG wurde als hervorragend eingestuft, was nicht verwundert, wenn man bedenkt, dass die Schule erst kurz zuvor bereits die Akkreditierung für das Erasmus + -Programm erhalten hat.

Zurück zur Feier: Nach den Ansprachen und Gratulationen des Staatssekretariats und der Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig wurde das Geschwister-Scholl-Gymnasium mit Übergabe des Zertifikats in das europäische Schulnetzwerk aufgenommen. Zu verdanken  ist diese Auszeichnung natürlich dem Interesse der gesamten Schulgemeinschaft am Thema Europa, doch im Besonderen auch dem Arbeitskreis rund um Mareen Adam und Jannis Donnhauser, welche sich um die nötige Koordination der bereits im Vorfeld erfüllten Kriterien und Projekte kümmerte. 

Von nun an ist es unserer Schule möglich, ihre Ziele und Vorhaben sowie die intensive Beschäftigung rund um Europa bestmöglich zu intensivieren und konkrete Projekte umzusetzen. Schließlich steht die Schulgemeinschaft des GSG für die Werte der Demokratie und des Gemeinwohls auch im internationalen Raum ein. Daher möchte die Schule den Austausch über nationale Grenzen hinaus fördern und den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit für ein internationales Zusammenleben geben.

Charlotte Condné, Nathalie Krämer


Jetzt ist er’s ganz: unser neuer Schulleiter am GSG Daun

Am letzten Schultag des Schuljahres wurde Dr. Torsten Krämer in der Aula des Geschwister-Scholl-Gymnasiums Daun  nach 1 Jahr der kommissarischen Schulleitung in feierlichem Rahmen zum Oberstudiendirektor und Schulleiter ernannt.

Nach einer Begrüßung durch den stellvertretenden Schulleiter Guido Grommes wurde die von der Ministerpräsidentin Malu Dreyer unterzeichnete Urkunde von Herrn Peter Epp, dem leitenden Regierungsschuldirektor (ADD Trier), überreicht. Mit humorvoller Geste ergänzte er als Präsent eine Playmobilfigur des griechischen Herrschergottes Zeus, als Symbol für den frisch ernannten „Schutzgott und Wohltäter“ des GSG Daun. Willkommen war auch der Besuch der Landrätin Julia Gieseking, die als Vertreterin des Schulträgers ihre Glückwünsche überbrachte und Herrn Dr. Krämer attestierte, er sei der Richtige dafür, den Erziehungsauftrag im Sinne der Geschwister Scholl für ein eigenverantwortliches Leben im Respekt vor der Würde des Menschen, für Zivilcourage, Toleranz und Vielfalt zu erfüllen. Bewegend waren auch die Worte der Schulelternsprecherin Claudia Becker sowie unserer Schülersprecherin Charlotte Condné und von Herrn Baum, der im Namen des Personalrates und des Kollegiums sprach. Alle beglückwünschten den neuen Schulleiter nicht nur, sondern bedankten sich nach dem ersten gemeinsamen Jahr für eine offene, wertschätzende und konstruktive Zusammenarbeit.

Musikalisch wurden die Redebeiträge auf beeindruckende Weise durch Einlagen der  erweiterten Fachschaft Musik untermalt – besonders die anspruchsvolle a cappella Version des geschichtsträchtigen Liedes „Die Gedanken sind frei“ als auch das Bratschen-Solo von Frau Henn, souverän am Piano begleitet von Frau Gail, haben die Feier  bereichert.

Zum Schluss durfte dann auch der Gefeierte selbst sprechen. Menschlichkeit ist ein zentraler Begriff im „neuen Programm“, so verwunderte es nicht, dass die Rede mit dem Hinweis auf die aktuelle Flutkatastrophe in NRW und RLP und dem Mitgefühl für die Opfer beginnt. Nachdem  der Studiendirektor sich bei allen an Schule beteiligten Gremien für ihre gute Arbeit und Kooperation bedankt hat, sprach er sich erneut für eine Schule der menschenfreundlichen Bildung und gemeinsamer Weiterentwicklung aus. Weitere Schlüsselbegriffe, die für das GSG richtungsweisend sein können: Demokratiebildung, Europaschule, Individualität und Vielfalt, immer mit Respekt und Wertschätzung. Jeder solle sein individuelles Potential entdecken und nutzen können, um dann von der  „Weisheit der Vielen“ zu profitieren. Mit einem zwinkernden Auge zog der neue Schulleiter nach seinem ersten Jahr Bilanz: „Zusammen können wir noch besser werden – aber Vieles war auch schon ganz gut.“

Wir gratulieren Herrn Dr. Torsten Krämer zur Ernennung zum Oberstudiendirektor und Schulleiter des Geschwister Scholl Gymnasiums von Herzen und wünschen weiterhin viel Erfolg und Freude bei dieser verantwortungsvollen, nicht immer leichten, aber wichtigen und schönen Aufgabe.

Ein Coronaschuljahr geht zu Ende und zwei „Urgesteine“ verlassen das GSG

Der Schulleiter Dr. Torsten Krämer eröffnete den Schuljahresausklang  in der Aula des Gymnasiums, indem er sich bei allen Lehrerinnen und Lehrern für ihre Arbeit und ihr Engagement im letzten Schuljahr, das unter Coronabedingungen für alle Beteiligten eine enorme Herausforderung bedeutete,  bedankte. 

Wie in jedem Jahr wurde dann auch Abschied genommen von den Kolleginnen und Kollegen, die zum Ende dieses Schuljahres das Geschwister-Scholl-Gymnasium verlassen. Dazu zählen Frau Ant, die in den letzten Tagen ihr Referendariat am GSG erfolgreich abschließen konnte und nun ihre erste Stelle an der FOS Traben-Trarbach antreten kann, Frau Kurz, die seit 2016 an unserer Schule unterrichtete und nun nach Schweich (Dietrich Bonhoeffer-Gymnasium) wechseln wird. Auch Herr Lindner verlässt Daun und beginnt mit dem neuen Schuljahr seinen Auslandsdienst in Hurghada/Ägypten. Wir hoffen, ihn in einigen Jahren wieder am GSG begrüßen zu dürfen.

Endgültig verabschiedete sich das GSG von „2 Urgesteinen“ der Schule, die in besondere Weise geehrt und gewürdigt wurden und schon jetzt schmerzlich vermisst werden. Christine Hachgenei arbeitete seit 1994 am GSG und hat sich neben ihrer fachlichen Stärken in den Bereichen Deutsch und Französisch vor allem durch ihre sozialen Kompetenzen ausgezeichnet. Ihre Arbeit für die Streitschlichtung und für den Schüleraustausch mit Frankreich war für unsere Schule wegweisend und prägend.

links: Christine Hachgenei, rechts Lisa Henn
Verabschiedungsfeier

Lisa Henn hat 35 Jahre lang am GSG die Fächer Musik und Mathematik unterrichtet. Der Schulleiter ehrte sie als „Baumeisterin der Musik“, der die Schule unglaublich viel zu verdanken hat: Chorleitung, Orchestergründung, die Tradition von Kleinkunstabend, Weihnachtskonzert und Musicals, die Einrichtung von Gesangsworkshops und nicht zuletzt die Talentförderung. Mit zwei wunderbaren Gesangseinlagen, Variationen von „So schön war die Zeit“ und mit dem legendären „My way“,  hat die erweiterte Fachschaft Musik die Person und das Werk von Lisa Henn gewürdigt. 

Die Schulgemeinschaft bedankt sich herzlich bei allen, die nun das GSG verlassen, und wünscht für den weiteren Lebensweg alles Gute! 

Nathalie Krämer