GSG wird für einen Tag zum Sportstudio – Sven Voss kehrt zurück

  • Sven Voss und Jan Stölben
  • Bilder: Björn Pazen, TV

Heute stand alles am GSG im Namen des Sports. Anlässlich des 60-jährigen Jubiläums des GSG Daun war heute vormittag Sven Voss, ehemaliger GSG-Schüler (Abitur am GSG 1995) , zwischenzeitlich einer der bekanntesten Sportmoderatoren Deutschlands und seit neustem auch Kinderbuchautor,  zurück an seiner „alten Schule“, um zu gratulieren und das Thema „Sport“ zu feiern. Zunächst besuchte Herr Voss die Klasse 6a, welche sich in den letzten Wochen im Deutschunterricht mit dem Kinderbuch „Champions – Sporthelden die Geschichte“, welches 2021 erschienen ist, beschäftigt hat. In dem Buch, das Sven Voss verfasst hat, werden Kindern und Jugendlichen 45 Spitzensportler aus der ganzen Welt in anschaulicher Form nähergebracht. Heute konnte die Klasse 6a dann endlich ganz persönlich mit dem Autor über das Buch und die Sportler sprechen. Sportlich und ohne Pause ging weiter: In der Schulaula gab es nun für die älteren Schüler ab Klasse 10 einen Vortrag über den Sportjournalismus, beginnend mit der Schilderung des persönlichen Werdegangs: aufgewachsen in Lutzerath, die schöne Zeit als GSG-Schüler, Ratlosigkeit, wie es dann weitergehen soll. Dann wird klar: in Richtung Sport und Journalismus soll gehen. Erst sind es kleine Schritte in Koblenz, hier wurden die Grundlagen gelegt – dann ab 2005 ein schneller Aufstieg beim ZDF in Mainz. Seit 2011 moderiert Sven Voss im Wechsel mit weiteren Kolleginnen und Kollegen das Aktuelle Sportstudio – einem echten Fernsehklassiker – bis heute.

Bei dem Vortrag gibt  Herr Voss Einblicke in seine Arbeit für dieses Sendung vor und hinter den Kulissen. Danach nimmt der prominente Gast sich mehr als 1 Stunde Zeit, um mit den interessierten Schülerinnen und Schülern über das Thema Profisport und Journalismus ins Gespräch zu kommen, thematisiert werden dabei u.a. die Kommerzialisierung des Sports, dessen gesellschaftliche Funktion sowie Spannung zwischen Berufs- und Privatleben und die Bedeutung von Schicksalsschlägen im Werdegang von Spitzensportlern und von uns Menschen im Allgemeinen. Eine wichtige Botschaft, die Sven Voss mit auf den Weg gibt: „Nicht liegenbleiben, klarkommen und weiter geht’s!“ 

Auch wurde er gefragt, ob er beruflich denn jetzt schon dort angekommen sei, wo er immer sein sollte. Die Antwort nach einer kurzen Pause: „Man sucht immer wieder etwas neues, aber eigentlich ist es auch wichtig, bewusst zu schätzen, was man jetzt machen kann und erleben darf.“

Der Abschluss des Besuchs widmete sich dann dem aktiven Sport selbst. Herr Voss kam zu den Schülerinnen und Schülern der Klassen 5 und 6, die in der Wehrbüschhalle den „Bananacup“ ausspielten. Dort schaute der Ehemalige begeistert zu und moderierte schließlich die Siegerehrung inklusive „abgeschauten“ Torwandschießen. Es siegte Timo Haas (Klasse 5b) gegen den Nachwuchsprofisportler Skilanglauf Jan Stölben, auch ein ehemaliger GSG-Schüler.

Das war ein bewegter und bewegender  „Feier-Tag“ am GSG

GSG-Banana Cup mit Special Guest Sven Voss

Langersehnt konnte nach 2 Jahren Pause heute endlich wieder ein traditionelles „GSG-Banana-Cup“ –Turnier in der Wehrbüschhalle stattfinden. Dabei lieferten sich unsere 5. Und 6. Klassen einen heißen Wettkampf in den folgenden 3 Disziplinen: Völkerball, Rebound-Basketball und natürlich Fußball. Das war ein Lärmen, Schreien, Kreischen – Mitfiebern, Anfeuern und zum Schluss Siegesfreude pur. Ich hätte gerne mal die Dezibel gemessen…ob unsere Rock am Ring-Fans das so hinbekämen?

Von Ehrgeiz und Spielfreude angetrieben, dabei immer fair! Das Engagement der jungen Sportler war begeisternd: Das fand auch Sven Voss – der heute als ehemaliger GSG-Schüler zu Gast an seiner altem Schule und auch in der Wehrbüschhalle war.

Wer hätte das gedacht: von einem der bekanntesten und besten Sportmoderatoren Deutschlands die Urkunde überreicht zu bekommen? Wahnsinn! Zu guter Letzt moderierte Sven Voss dann auch noch das abschließende Torwandschießen zwischen Timo Haas (5b) und dem Nachwuchs-Profi-Sportler, der ebenfalls am GSG „die Schulbank gedrückt hat“: Jan Stölben. Wer hat hier wohl gewonnen? Betrachten wir also die Ergebnisse…

Und hier die Ergebnisse des GSG-Banana-Cups 2022:

Gesamtsieger Banana-Cup: Klasse 6a 

Sieger Banana-Cup Fussball: 5b , 2. Platz: 6c, 3. Platz 6b

Sieger Banana-Cup Reboundball: 6d, 2. Platz: 6b, 3. Platz 6a

Sieger Banana-Cup Völkerball: 6a, 2. Platz: 6c, 3. Platz 6d

Sieger im Torwandschießen: Timo Haas 5b

Mehr zum Besuch von Sven Voss finden Sie auch hier:

https://www.volksfreund.de/region/vulkaneifel/sportstudio-moderator-sven-voss-stellt-in-daun-sein-buch-champions-vor_aid-69130529

SEB am Geschwister-Scholl-Gymnasium

Eltern sind für unsere Schule überaus wichtige Ansprechpartner, mit denen zusammen wir dem an Schule und Eltern gestellten Erziehungs- und Bildungsauftrag gerecht werden wollen.

Im Namen der Schulgemeinschaft bedanken wir uns bei allen, die bereit sind, im neuen Schulelternbeirat mitzuarbeiten. Wir wünschen den Gewählten ein erfolgreiches Wirken zum Wohl unserer Schule.

Ein herzlicher Dank gilt auch allen bisherigen Mitgliedern des SEB für das Engagement in den beiden letzten Jahren.

Der neue Schulelternbeirat setzt sich wie folgt zusammen:

Mitglieder des Schulelternbeirates:

von links: Laila Müller, Nicole Uhlig, Daniela Röhl, Bitgit Neukirch, Uli Schmitz, Claudia Becker, Eva-Maria Daniels, Meike Unger, Heike Meurer, es fehlen: Jörg Schömer, Anke Stolz, Annette Zenner                                   

Dr. Torsten Krämer, Schulleiter

Der Krieg in der Ukraine rüttelt auch an unseren Schulen

Reaktionen am Geschwister-Scholl-Gymnasium Daun

Immer noch arbeiten wir mit unseren Masken täglich stundenlang in der Schule, bei den aktuell frostigen Temperaturen in der Eifel macht das regelmäßige Lüften manchmal wenig Freude. Aber was wiegen diese Beschwerden gegenüber dem, was sich in diesen Tagen in der Ukraine abspielt? Die Nachrichten, aber vor allem die Ungewissheiten, verbunden  mit dem Krieg in der Ukraine sitzen unseren Schüler*innen und uns Lehrenden kälter im Nacken als die winterliche Luft.

Der Frieden ist das Meisterwerk der Vernunft

Doch die Schulgemeinschaft „friert nicht ein“ – stattdessen lässt sich vor allem von Seiten der Schülervertretung eine große Solidarität und Hilfsbereitschaft erkennen. In der Aula der Schule wurde kurzfristig eine „Klagemauer“ eingerichtet, auf der die Schulgemeinschaft ihre Sorgen, Wünsche, Hoffnungen anbringen kann. Zudem wird es Materialspenden geben, die den Menschen helfen sollen, die ihr Zuhause, ihr Hab und Gut verloren haben bzw. die fliehen mussten, sowie einen Verkauf von Buttons für den Frieden, dessen Erlös den Kriegsopfern gespendet werden soll. Zudem fand am Freitag, 04.03. in den Pausen auf dem Schulhof, in unmittelbarer Nähe des Mahnmals für die Weiße Rose, jeweils ein Friedensgebet statt. Über konfessionelle Grenzen hinaus sprachen Schüler*innen wie Lehrer*innen in Begleitung des Schulleiters Dr. Krämer sowie der Pastoralreferentin Frau Schleweit – Göbel ihr Mitgefühl, ihr Entsetzen und ihre Hoffnung aus, dass der Krieg ein glimpfliches Ende finden und unnötiges Leid in unabsehbarem Ausmaß verhindert werden möge. Als Europaschule „Geschwister-Scholl-Gymnasium Daun“ möchten wir Zeichen setzen für  Frieden und Freiheit:  von Ländern, aber vor allem – von Menschen.

Sophie Scholl – so viel mehr als ein Vorbild und eine Namensgeberin

Das GSG Daun startet mit einem „packenden“ Vortrag in das Jubiläumsjahr „60 Jahre GSG“

Am Freitagvormittag, 18.02.22 fand am GSG Daun eine Vortragsveranstaltung zum Gedenken an die Verhaftung der Namensgeber der Schule Sophie und Hans Scholl statt. Zu den Schülerinnen und Schülern der Klasse 9-12 sprach die Historikerin und Biografin Maren Gottschalk aus Leverkusen.

Maren Gottschalk am Geschwister-Scholl-Gymnasium in Daun

Die Faszination, welche Sophie Scholl auf die Autorin ausübt, und welche sich u.a. darin zeigt, dass Maren Gottschalk im letzten Jahr bereits ihre zweite Biografie über die viel zu jung verstorbene Widerstandskämpferin  herausgebracht hat, steckte die Schulgemeinschaft spürbar an. In sehr lebhafter und anschaulicher Weise erzählte Frau Gottschalk nicht nur von Sophies Persönlichkeit und ihrer Entwicklung, sondern sie zeigte dabei auch immer wieder Dokumente aus Archiven und gab einen Einblick in ihre Arbeit als Biografin z.B. im Umgang mit den historischen Quellen und die umfangreiche wie komplexe Recherche-Vorarbeit.

Im Mittelpunkt des Vortrags, der im Klassenraum vor einem Oberstufenkurs stattfand und in den anderen Klassenräumen sowie in der Schul-Aula per Livestream mitverfolgt wurde, stand jedoch immer wieder der einzigartige, interessante, teils auch provozierende Mensch Sophie Scholl, nicht die „Ikone“. Im Anschluss an den Vortrag gab es die Möglichkeit des Austauschs mit der Autorin, welche von den Schülerinnen und Schüler der MSS 11 rege genutzt wurde – ein weiterer Nachweis, dass der Vortrag, aber vor allem aber Sophie Scholl selbst uns heute noch berührt und Mut macht, unsere Demokratie zu schützen und Toleranz, Menschlichkeit, Freiheit und Frieden zu suchen und zu leben.

Anmeldung zur Eingangsklasse der Orientierungsstufe (5. Klasse) des Geschwister-Scholl-Gymnasiums

Die Anmeldungen zur Orientierungsstufe (Klasse 5) sind am Geschwister-Scholl-Gymnasium in der Zeit vom 01.02.2022 bis zum 04.03.2022 möglich. Aufgrund der aktuellen Coronabeschränkungen bitten wir Sie darum, ab Montag, den 17.01.2022 über diesen Link einen Termin zur Anmeldung zu vereinbaren:

(In der Terminauswahl können Sie Datum und Uhrzeit wählen).

Für die Anmeldung mitzubringen sind das Überweisungsformular der Grundschule und das Halbjahreszeugnis der 4. Klasse. Das Anmeldeformular des Geschwister-Scholl-Gymnasiums können Sie schon vorab hier herunterladen und ausfüllen.

Leider ist es uns aufgrund der aktuellen Coronalage nicht möglich, Schnupperunterrichtstermine anzubieten.

Demokratieprojekt am GSG

Im Januar fand am GSG Daun für die 8. Klassen ein Demokratieprojekt mit dem Schwerpunkt  der Rassismusbekämpfung statt. Auch knapp 80 Jahre nach der Hinrichtung der Namensgeber unserer Schule, Sophie und Hans Scholl, kommt es immer wieder bewusst und gezielt oder aus Dummheit zu rechtsradikalen Entgleisungen in unserer Gesellschaft. Davon sind auch Schulen betroffen, nicht nur anderswo, auch hier bei uns. Um darauf aufmerksam zu machen und um gemeinsam zu lernen, dass Rassismus, Diskriminierung von Minderheiten und die Verharmlosung bzw. die Verbreitung rechtsradikaler  Ideen und Symbole absolut null Toleranz verdienen, hat diese eintägige Veranstaltung für Schulen, die vom Netzwerk Demokratie und Courage e.V. angeboten  wird, bei uns stattgefunden. Eine Schule, die den Namen der Geschwister Scholl nicht nur im Namen trägt und die dem Verband „Schule gegen Rassismus, Schule mit Courage“ angehört, muss heute wieder stärker soziales und couragiertes Handeln lernbar machen und für demokratische Werte eintreten und diese auch nach außen vertreten.

Die Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen haben an diesem Tag im Klassenverband sowie in Kleingruppen viel über den Rassismus des Nationalsozialismus und allgemein menschenverachtende Einstellungen erfahren, und erlebt, wie wichtig es ihnen selbst ist, frei zu sein und respektvoll behandelt zu werden und dass dies Werte sind, die jedem Menschen zustehen. Die Veranstaltung wurde von den Teilnehmern  rundweg positiv bewertet : Es sollte mehr Veranstaltungen dieser Art geben, hier und anderswo: Rassismus ist kein Schülerproblem, er ist ein überholtes, aber nicht überwundenes und  nicht tolerierbares gesellschaftliches Problem. 

N. Krämer (GSG Daun)

Liebe Schulgemeinschaft,

in dieser nicht einfachen Zeit wollen wir euch musikalische Grüße nach Hause senden:

Musikalischer Weihnachtsgruß vom Orchester des GSG

Nachdem das diesjährige Weihnachtskonzert des Orchesters in der Gerolsteiner Erlöserkirche leider pandemiebedingt abgesagt werden musste, spielen einige Streicher des GSG zur Einstimmung auf die Weihnachtszeit Ausschnitte aus dem bekannten „Weihnachtskonzert“ von Arcangelo Corelli.

Der digitale Weihnachtschor von Frau Pfeiffer singt „Mary did you know“.

Wir wünschen euch Frohe Weihnachten und vor allem ein gutes Neues Jahr!

Neues Busnetz „Eifelmaare“

Ab dem 12. Dezember startet in der Region das neue Busnetz Eifelmaare, das sich auch auf die Beförderung der Schülerinnen und Schüler nach Daun auswirkt.
Bitte beachten Sie dazu folgende Hinweise des Verkehrsverbunds Region Trier GmbH.“

Auf der Homepage des Landkreises (https://www.vulkaneifel.de/) finden Sie unter Aktuelles/ÖPNV-Beschwerdemanagement weitere Informationen.

VRT-Schulmailing-Busnetz-Eifelmaare-Dezember-Endfassung