Fachbereich Geschichte

Das Fach Geschichte hat am Gymnasium einen hohen Stellenwert: Geschichte begegnet uns überall, wir können gar nicht anders, als uns ihr zu stellen. Unsere Schule greift mit ihren Namensgebern – den Geschwistern Scholl – ganz bewusst auf historische Vorbilder zurück. Sophie und Hans Scholl leisteten mit den Mitgliedern der „Weißen Rose“ Widerstand gegen die nationalsozialistische Unrechtsherrschaft. Am GSG wird der Namensgeber an Gedenk- und Projekttagen regelmäßig gedacht. 

Was lernt man in Geschichte?

Sachwissen
Der Geschichtsunterricht am Gymnasium beginnt in der 7. Klasse, und zwar mit der Frühzeit des Menschen in der Altsteinzeit. Bis zum 10. Schuljahr beschäftigen wir uns u.a. mit Ägypten, dem alten Griechenland, mit Rom, Karl dem Großen, dem Leben im Mittelalter, Kolumbus, Luther, Ludwig XIV., der Französischen Revolution, deutscher Geschichte im 19. Jahrhundert, mit dem deutschen Kaiserreich, dem Ersten Weltkrieg, der ersten deutschen Republik ab 1918, dem Nationalsozialismus und dem Zweiten Weltkrieg, der DDR und der BRD bis in die Gegenwart.

Historisches Denken
Der Erwerb von Sachwissen ist das eine. Viel wichtiger ist es, im Geschichtsunterricht historisch denken zu lernen: Darunter versteht man z.B. die Einsicht, dass es die Geschichte gar nicht gibt – Historikerinnen und Historiker machen Geschichte erst, indem sie vergangene Ereignisse erforschen – und dabei auch schon mal zu unterschiedlichen Ergebnissen gelangen, über die sie wissenschaftlich heftig „streiten“. Im Geschichtsunterricht erfahrt ihr, dass wir aus Quellen (Texte, Bilder, Lieder, Filme, Bücher, Comics etc.) Ereignisse vergangener Zeiten ablesen – nur weichen die Sichtweisen auf die Ereignisse manchmal ganz schön voneinander ab, wem soll man da Glauben schenken? Habt ihr schon mal davon geträumt, eine große historische Persönlichkeit zu sein? Ein König oder eine Königin im Mittelalter zum Beispiel? Auch das ist Gegenstand des Geschichtsunterrichts: In die Rollen früherer Menschen zu schlüpfen, für eine Weile in „ihren Schuhen“ zu gehen, um ihr Denken und Handeln zu verstehen und zu beurteilen. Geschichte und Geschichtsunterricht sind sehr facettenreich. Lasst euch überraschen!

Bonn: Vortrag mit Wolfgang Schäuble